Skip to main content

Ihr Ratgeber über den Holzschutz

Bläschen nach dem Lackieren auf dem Holz: Ursachen & Abhilfe

Höchst unangenehm ist es, wenn nach dem Lackieren einer Holzoberfläche Mängel auftreten. Eine mögliche Ursache für solche Mängel sind Blasen, die auf der obersten Lacksichte sichtbar werden. Treten diese hervor, ist der Frust oft groß – aber es könnte auch ein Eigenverschulden des Lackierers mit dabei sein. In diesem Beitrag gehe ich daher der Frage nach, welche Ursachen Bläschen nach dem Lackieren auf dem Holz haben können und wie Sie diesen Mangel beheben können.

Das Phänomen der Blasenbildung tritt meist im noch frischen Lack bzw. Anstrich auf. Meist liegt die Ursache aber nicht etwa im fehlerhaften Holzschutzmittel, sondern eher, weil etwas (versehentlich) überdeckt bzw. überstrichen wurde:

Wasserblasen

Handelt es sich um eine wässrige, transparente bis gelblich durchscheinende Flüssigkeit, haben Sie es vermutlich mit einer Wasserblase zu tun. Diese kann entstehen, weil das Holz Wasser gespeichert hat und Sie vermutlich zu früh mit dem Lackieren begonnen haben.

Unterschätzen Sie nicht die Speicherfähigkeit des Holzes: Selbst bei hohen Außentemperaturen kann es gut und gerne drei- bis vier Tage dauern, bis Holz ausgetrocknet ist. Auch wenn es sich trocken anfühlt, muss es das nicht zwangsweise sein.

Das im Holz verbliebene Wasser möchte entweichen und kann durch die Sperrschichte des Lacks nicht hinaus. Also bildet es kleine Bläschen an der Oberfläche.

Vorbeugen: Tragen Sie in jedem Fall im Außenbereich eine Grundierung auf und warten Sie mit dem Lackieren, bis das Holz vollständig trocken ist.

Beheben: Gehen Sie dazu so vor, wie bei Luftblasen auch: Warten Sie, bis keine neuen Bläschen mehr entstehen. Schleifen Sie diese dann an und tragen Sie eine deckende Schicht Lack auf. Optional gehen Sie mit dem Lack noch einmal über die ganze Holzfläche, um ein einheitliches Ergebnis zu erhalten.

Luftblasen

Wenn Sie ein der Blasen öffnen und diese enthält lediglich Luft, kann es daran liegen, dass der Lack ohne Grundierung im Außenbereich auf die Holzoberfläche gestrichen wurde. Wenn es dabei warm war und das Holz sich aufgeheizt hat folgt beim Abkühlen des Holzes, dass die heiße Luft wieder abgegeben wird. Der Lack bildet dann aber eine Barriere. Die Luft verbleibt also in Form von Einschlüssen unter der Lackhaut erhalten und bildet Bläschen.

Vorbeugen: Um diesem Fehler in Zukunft vorzubeugen, sollten Sie im Außenbereich immer eine Grundierung auftragen und niemals bei großer Hitze die Holzoberfläche anstreichen. Das empfehlen auch immer wieder die Hersteller von Lacken und Anstrichen.

Beheben: Warten Sie am besten noch eine Zeit lang zu, bis Sie das Gefühl haben, dass keine neuen Bläschen mehr entstehen. Das kann einige Tage dauern.

Um die Bläschen wieder weg zu bekommen, müssen Sie diese anschleifen (hier ein Set verschiedener Schleifpapiere*) und dann eine neuerliche Schicht Lack auftragen. Wollen Sie das möglichst gleichmäßig, empfiehlt es sich, nicht nur die Blasen sondern die gesamt Fläche fein anzuschleifen und mit dem Lack alles noch einmal deckend zu streichen.

Holzschutz

Nach dem Wegschleifen der Bläschen bleibt Ihnen meist nichts anderes übrig, als die Flächen neu zu lackieren.

Ölblasen

Dieser Fall tritt aber meiner Erfahrung nach eher nur ganz selten auf: Sollte die Blase eine ölige Substanz beinhalten, wurde offenbar die Fläche irgendwann einmal mit einem nicht aushärtenden Öl (beispielsweise Leinöl oder Tungöl) behandelt. Dieses Öl bleibt weich und bei Sonneneinstrahlung tendiert es dann nach draußen.

Das Öl wandert (ähnlich wie im Holz gebundenes Wasser) an die Oberfläche und kann dort nicht mehr weg, sodass unter dem Lack eine Blase gebildet wird. Ölblasen sind hartnäckig und meist nur sehr schwer in Griff zu bekommen.

Vorbeugen: Hölzer vor dem Lackieren immer gut abschleifen und mit einer Grundierung behandeln. Möglichst keine alten Ölschichten auf dem Holz lassen.

Beheben: Schleifen Sie die gesamte Fläche noch einmal sauber ab. Tragen Sie eine Grundierung auf. Lassen Sie alles gut abtrocknen. Tragen Sie dann erneut den Lack auf, wie auch im Artikel über Lackieren von Holz beschrieben.

Mögliche weitere Ursachen für die Blasenbildung

Es gibt noch weitere Ursachen für die Bildung von Bläschen auf dem Holz nach dem Lackieren:

  • Es wurde ein falscher Lack verwendet bzw. ein Lack, der nicht für das Material geeignet ist, auf dem er aufgetragen wird.
  • Der Auftrag der einzelnen Schichten war zu hoch, sodass sich bereits beim Lackieren Lufteinschlüsse gebildet haben.
  • Die Temperatur beim Lackieren war zu hoch und dadurch ist es zu einer zu schnellen Trocknung gekommen.

Bläschen nach dem Lackieren auf dem Holz – Fazit

Egal, um welche Blase es sich schlussendlich genau handelt – es wird Ihnen kaum etwas anderes übrig bleiben, als zu warten, ob noch weitere entstehen und dann die Fläche abzuschleifen und neu zu lackieren.

Handelt es sich lediglich um Luft- und Wasserblasen, könnte sich dieses neue Streichen auf den Bereich der Bläschen beschränken. Bei Ölblasen (kommen nicht häufig vor) sollten Sie die gesamte Fläche abschleifen, ordentlich grundieren und danach den Lack neuerlich in zwei Schichten auftragen.

Eines brauchen Sie bei Bläschen im Lack meistens – ein gutes Schleifpapier:

S&R Schleifpapierrollen Set, 5 Schleifpapier Rollen 93...*
  • SET mit 5 Schleifrollen - Satz Schleifpapier Rollen für hochpräzises Schleifen, Entrosten, Abtragen von Oberflächenbeschichtungen und Farbe

Letzte Aktualisierung: 17.08.2022, Bilder von amazon.de


Ähnliche Beiträge