Skip to main content

Ihr Ratgeber über den Holzschutz

Wie lange muss Lack trocknen, der auf Holz aufgetragen wurde?

Neben dem korrekten Auftrag von Lacken auf Holzoberflächen ist auch immer wieder die erforderliche Trocknungszeit ein spannendes Thema. Es gibt gute Gründe, weshalb die Zeitspanne, während derer der aufgetragene Lack trocknen sollte, in den Produktbeschreibungen dezidiert angeführt wird. Aber auch vor dem Lackieren sollte die Grundierung vollständig getrocknet sein. Wie lange Lack üblicher Weise trocknen muss, der auf Holz aufgetragen wird und ob man diesen Vorgang auch beschleunigen kann – das beantworte ich in diesem Beitrag.

Warum sollte man Holzlacken ausreichend Zeit zum Trocknen geben?

Dafür gibt es verschiedenste Gründe:

  • Wenn Sie nicht trockenen Lack angreifen, haben Sie Tupfer an der Oberfläche und Ihre Finger werden schmutzig.
  • Trocknet die erste Lackschichte nicht komplett ab, bevor Sie die zweite auftragen, kann das negative Auswirkungen auf die spätere Optik haben.
  • Lacke können nur in trockenem Zustand den Holzschutz optimal erfüllen.

Daher ist es wichtig, dass Sie sich an die Vorgaben des jeweiligen Produkts, was Trocknungszeit, Trocknungsort und die Zeit betrifft, nach derer der Anstrich auch überstrichen werden kann.

Wie lange muss Lack auf Holz in etwa trocknen?

Hier sind Sie wirklich stark vom jeweiligen Produkt abhängig und davon, ob es sich um einen lösemittelhaltigen oder wasserbasierten Lack handelt. Zudem spielen das Holz und die Umgebungstemperatur eine Rolle.

In der Regel gilt, dass Lacke schneller trocknen, je heißer ist. Im Umkehrschluss bedeutet das, dass sich die Trocknungszeit verzögert, wenn es zu kalt ist. Die meisten Hersteller machen daher Angaben zu der idealen Temperaturspanne und der Trocknungszeit.

Beachten Sie außerdem, dass hartes und dicht gemasertes Holz in der Regel eine längere Lacktrocknungszeit bedingt.

Dem Grunde nach werden Sie fast nichts falsch machen, wenn Sie sich an Folgendes halten:

  • Wartezeit nach dem Auftragen der Grundierung: Rund 12 Stunden
  • Wartezeit nach dem Auftragen der ersten Lackschichte vor der zweiten Lackschichte: Rund 12 Stunden
  • Endtrocknungszeit nach dem letzten Lackauftrag: Rund 24 Stunden

Wie Sie sehen, bereits die reinen Trocknungszeiten ohne Arbeitszeit können (und werden) dazu führen, dass Sie für das Schleifen, Grundieren und Lackieren mehrere Tage brauchen. Ich selbst brauche werde meist am Sonntag fertig, wenn ich Freitag beginne – eine schöne Wochenendbeschäftigung also.

Hier einige Beispiele von Lacken und den Angaben zur Trocknungsdauer:

Was sind die Ursachen, wenn Lack auf Holz nicht trocknet?

Mir persönlich ist das zwar noch nicht passiert, aber bei meiner Recherche zu diesem Thema habe ich gesehen, dass das schön öfter einmal vorkommt:

  • Eventuell haben Sie ein falsches Produkt gekauft
  • Es handelt sich um einen Lack, der aus mehreren Komponenten besteht, die Sie selbst an mischen müssen. Wird dabei der Trocknungszusatz vergessen, kann das dazu führen, dass der Lack nicht trocknet.
  • Es gibt keine gute Luftzirkulation (das führt aber eher dazu, dass der Lack langsamer trocknet und nicht, dass er gar nicht trocknet).
  • Die Temperatur ist nicht entsprechend (also zu kalt).
  • Das bestrichene Stück Holz war nicht trocken und hindert daher den Lack am Abtrocknen (bzw. verzögert das die Trocknung).

Hinweis HolzschutzEs gibt durchaus Lacke, die länger als 12 oder 24 Stunden zum Abtrocknen benötigen. In der Regel sind dies Lacke auf Lösungsmittelbasis (wie zum Beispiel Kunstharzlacke, Alkydharzlacke und dergleichen).

Vergessen Sie auch nicht, dass dünne Lacksichten natürlich schneller abtrocknen, als eine dicke Schichte. Ich empfehle ohnehin, mehrere Lackschichten bei Holzwerkstoffen aufzutragen (zumindest zwei) anstatt nur einer.

Getrockneter Kunstharzlack ist in der Regel überstreichbar, allerdings hat er seine Endhärte erst nach einigen Wochen erreicht. Bis dahin kann er noch seine Lösungsmittel ausdunsten.

Hier habe ich übrigens erklärt, wie Sie gängige Fehler beim Lackieren von Holzoberflächen vermeiden.

Wie kann Holz Lack schneller trocknen?

Grundsätzlich können Sie schon nachhelfen, um den Lack schneller zu trocknen – ob das allerdings sinnvoll ist, ist eine andere Frage:

Wenn Sie sich mit einem Fön oder Heizstrahler platzieren, um die Lackschichte zu erhitzen oder das lackierte Holzstück in die Pralle Sonne legen, kommt es eher zu Schwind- bzw. Trocknungsrissen, die sich später negativ auf die Haltbarkeit des Lacks auswirken.

Ich selber bevorzuge eine natürliche Trocknung. Dabei sollten Sie immer auf folgendes Faktoren achten:

  • Optimale Umgebungstemperatur
  • Gute Durchlüftung
  • Kein direktes Sonnenlicht
  • Ideale Luftfeuchtigkeit

Wenn Sie diese Dinge beachten, wird die Lackschichte fast immer so abtrocknen, dass Sie ihr Schutzziel auch erfüllt bzw. weiter bestrichen werden kann (falls erforderlich).

Ich halte nichts von zu schnellem Trocknen, weil sind wir sich ehrlich: Bei einem Holzschutz, der lange Jahre halten soll, wird es hoffentlich nicht auf ein paar Stunden ankommen, die dieser zum Trocknen benötigt.


Ähnliche Beiträge