Skip to main content

Ihr Ratgeber über den Holzschutz

Lack platzt ab nach der Lackierung von Holz: Mögliche Ursachen

Es ist ärgerlich – der neue Lack hält auf der Holzoberfläche nicht so, wie Sie sich das vorgestellt haben. Nun, das hat oft ganz banale Ursachen oder es sind dem Anstrich vermeidbare Fehler vorausgegangen. In diesem Beitrag gehe ich daher auf möglich Ursachen ein, weshalb Lack nach der Lackierung von Holz ab platzt und wie Sie das ganze wieder in Ordnung bringen können.

Mögliche Ursachen des Abplatzens von Lack

Lack wird früher oder später von der Holzoberfläche abplatten, splittern oder abblättern, wenn Sie den Holzschutz der Oberfläche nicht regelmäßig erneuern. Das gilt vor allem für Flächen im Außenbereich, die der Witterung ausgesetzt sind. Mögliche Ursachen einer Abplatzung sind:

  • Aufgrund mangelnder oder vergessener Grundierung schlagen holzeigene Inhaltsstoffe durch. Das führt zwar häufig „nur“ zu Verfärbungen, kann in letzter Konsequenz aber auch Abplatzungen zur Folge haben.
  • Im Inneren des Holzes sind noch Wasser oder (warme) Luft in hohem Maße gespeichert. Nach dem (verschließenden) Lackauftrag drängen diese Speichermassen an die Oberfläche und bilden erst Bläschen und dann Abplatzungen (mehr auch hier: Bläschen nach dem Lackieren auf dem Holz).
  • Der neue Lackauftrag wurde ohne die Oberfläche zu reinigen/zuschleifen aufgetragen, was zur Folge hat, dass die Schichte nicht gut haftet. Die Folge: Abblättern des Lacks, womöglich schon nach kurzer Zeit.
  • Mangelnde Verarbeitungsbedingungen sind auch immer ein Grund dafür, dass die Lacksichte abplatzen kann. Dazu zählen unter anderem zu hohe oder zu niedrige Temperaturen sowie fehlende Trocknungszeiten.
  • Sie haben den Lack über eine bestehende Schichte aufgetragen. Das kann beispielsweise ein Altlack sein. Blätter dann dieser ab, blättert die neue Schicht mit ab. Mehr Infos dazu auch hier: Auf alten Lack lackieren.
  • Ein weiterer Grund ist oft, dass sich Anstrichmittel untereinander nicht vertragen. Das kann vorkommen, wenn Sie zum Beispiel eine Grundierung auf Lösemittelbasis auftragen und einen Lack* auf Wasserbasis darüber streichen.

Das waren die meiner Erfahrung nach sechs häufigsten Ursachen, dass Lack ab platzt nach der Lackierung von Holz. Sie sehen schon, die Fehlerquellen sind vielfältig und manchmal kann man nichts dafür – es liegt beispielsweise an Altanstrichen, von denen Sie nichts wissen (können) und die nun dazu führen, dass der Lack abblättert.

lack platzt ab nach lackierung holz - Temperatur

Zu hohe Temperaturen beim Lackieren sind oft ein Problem: Heiße Luft wird im Holz gespeichert und dringt nach dem Abkühlen an die Oberfläche. Dort bilden sich im frischen Lack erst Bläschen und dann manchmal Abplatzungen.

Das Abplatzen von Lack nach der Lackierung von Holz verhindern

Um zu verhindern, dass es zu Abplatzungen kommt, achten Sie darauf, dass beim Lackieren von der Vorbereitung bis zum Lackauftrag alles passt. Hier ein paar naheliegende Tipps:

Vorbereitung & Temperaturkontrolle

Wenn Sie neu lackieren kommt es tatsächlich auf die Umgebungs- und Arbeitsbedingungen an. Wie bei anderen Arbeiten auch, werden diese Voraussetzungen häufig als Randbedingungen abgetan – sind sie aber nicht. Nicht umsonst ist auf so gut wieder Lackdose die optimale Temperatur zum Auftrag angegeben.

Hinweis HolzschutzMeiner Erfahrung nach gilt, dass die Außentemperatur daher 10°C nicht unterschreiten und 25°C nicht überschreiten sollte – es sei denn, auf der Dose, in der Beschreibung oder auf dem Produktdatenblatt des Lacks bzw. der Grundierung steht etwas Anderes.

Wenn es zu kalt ist braucht der Anstrich in der Regel viel zu lange, um Auszutrocknen, sind die Arbeitsbedingungen oft nicht angenehm und es lässt sich das Anstrichmittel nicht optimal verarbeiten.

Wenn es zu warm ist trocknet die Farbe viel zu schnell ab, entstehen dadurch häufig Bläschen und Schlieren der Pinselstriche und es kann außerdem zu Abplatzungen und Hautbildungen kommen.

Ideale Arbeitsbedingungen sind daher oft im Herbst oder im Frühling vorzufinden.

Hier übrigens drei Lacke für Holz, die derzeit bei Amazon in dieser Kategorie die aktuellen Bestseller sind:

Letzte Aktualisierung: 22.10.2021, Bilder von amazon.de

Trocknungszeiten beachten

Vor dem Lackauftrag (oder zumindest danach) ist es wichtig zu wissen, wie lange der Anstrich trocknen muss, bevor ein weiterer Anstrich erfolgt oder bevor das Holzstück eingebaut bzw. benutzt wird.

Wie im nachfolgenden Bild zu sehen ist, gibt es auf Lackdosen Empfehlungen, die unbedingt eingehalten werden sollten. Oft wird dabei zwischen Oberflächentrocken und Überstreichbar unterschieden.

Wie Sie sehen können, dauert das oft mehrere Stunden. Geduld ist also gefragt. Oft zahlt es sich aus, die erforderlichen Arbeiten abends durchzuführen und dann über Nacht den Lack austrocknen zu lassen.

Apropos Trocken: Bevor Sie überhaupt mit dem Anstrich beginnen, muss das Holz natürlich trocken sein. Ansonsten hält der Lack* nicht und es dringt das gespeicherte Wasser an die Oberfläche und führt erst zu Bläschen und dann zu Abplatzungen.

Lack platzt ab nach Lackierung von Holz - Trocknungszeiten

Damit Lack nach dem Lackieren von Holz nicht ab platzt müssen Sie die empfohlenen Trocknungszeiten im Auge behalten.

Die Oberfläche optimal vorbereiten

Dazu zählen aus meiner Sicht drei ganz entscheidende Dinge:

  • Ordentliche Reinigung von (alten) Oberflächen
  • Schleifen der Holzoberfläche für einen idealen Haftgrund
  • Der Auftrag einer passenden Grundierung

Vor dem Lackanstrich muss die Oberfläche deshalb optimal sein, weil Lack am besten auf einem guten Haftgrund hält – dies deshalb, da es ein deckender Anstrich ist.

Die Reinigung erfolgt in der Regel mit einer geeigneten Bürste und Wasser. Gegebenenfalls können Sie auch Seife benutzen. Bei älteren Anstrichen, die herunter genommen werden sollen, zahlt sich in der Regel auch die Nutzung eines Holzentgrauers* aus.

Tipp HolzschutzDie nasse Reinigung hat einen weiteren Vorteil: Die Fasern des Holzes stellen sich auf und das Holz erscheint nun rauer. Mit dem nachfolgenden Schliff bekommen Sie dann eine saubere und glatte Oberfläche, die dennoch einen guten Haftgrund bietet.

Den Schliff machen Sie am besten mit einem mittelgroben Schleifpapier. Ich verwende dazu die Körnung 120 (oder auch 100) und benutze meist dieses Schleifpapier-Set*. Wenn die Fläche zu groß ist, gibt es alternativ auch Schleifgeräte, wie den Bandschleifer oder den Deltaschleifer.

lack platzt ab nach lackierung holz - Schleifpapier

Ohne Schliff vor der Grundierung bzw. dem Lackauftrag bieten Sie dem Anstrich keinen optimalen Haftgrund.

Wie auch immer: Arbeiten Sie sich immer von grob zu fein vor. Starten Sie bei älteren Oberflächen also beispielsweise mit einer 60er Körnung, greifen dann zur 120er Körnung und wenn Sie einen feinen Schliff auch noch machen möchten, wählen Sie dann die 180er Körnung.

Das dritte Geheimnis für gute haftende Lackschichten ist meiner Meinung nach das Auftragen einer guten Grundierung. Diese sorgt einerseits dafür, dass die Saugfähigkeit des Holzes ausgeglichen wird und bietet auch eine gute Basis sowie einen guten Haftgrund. Spezielle Grundierungen, wie der Sperrgrund*, verhindern zudem, dass holzeigene Inhaltsstoffe nach oben hin durchschlagen. Ein guter Bläueschutz ist bei Nadelhölzern im Außenbereich sicher nicht Fehl am Platz.

Hier drei Grundierungen, die derzeit bei Amazon die aktuellen Bestseller in ihrer Kategorie sind:

Letzte Aktualisierung: 22.10.2021, Bilder von amazon.de

Beachten Sie beim Auftrag der Grundierung auch, dass diese mit dem späteren Lack kompatibel ist. Wichtig ist diesbezüglich aus meiner Sicht, dass Sie nicht  lösemittelhaltige und wasserbasierte Anstriche mischen.

Den Lack ordentliche Auftragen

Beim Lackauftrag kann man auch vieles nicht ganz richtig machen. Ich persönlich halte sehr viel von der Technik des Verschlichtens. Dabei tragen Sie zuerst in Maserrichtung des Holzes den Lack auf. Noch vor dem eintrocknen verschlichten Sie den Lack dann quer zur Maserrichtung (verstreichen in also) und zum Schluss verschlichten Sie den Lack dann noch einmal in Maserrichtung.

Nach dem Trocknen des Lacks tragen Sie mindestens noch eine weitere Schicht in selber Manier auf. Dann haben Sie insgesamt zwei Lackschichten, die verschlichtet und damit in sich homogen sind. Auch diese Technik schützt meiner Ansicht nach vor einem vorschnellen Abblättern.

Zudem ist die Vorgangsweise beim Auftragen generell wichtig: Widmen Sie dich zuerst den Ecken, Kanten und speziellen Oberflächen bevor Sie sich den größeren Oberflächen zuwenden. Am Beispiel des Streichens eines Tisches machen Sie erst die Stirn- und Schmalseiten und danach erst die Tischfläche selbst.

Achten Sie beim Auftrag auch wirklich immer, dass die Vorschichte bzw. die Oberfläche des Holzes wirklich trocken ist. Nässe steht einem sauberen Lackauftrag immer im Wege.

lack platzt ab nach lackierung holz - Verschlichten

Der Lack platzt ab nach der Lackierung von Holz? Beim Verschlichten wenden Sie eine probate Technik an, die eine sehr homogene und schöne Lackschichte bildet.

Hier erfahren Sie übrigens, wie Sie Lacknasen von Holz entfernen, wenn diese einmal (versehentlich) entstanden sind.

Das können Sie tun, wenn der Lack nach der Lackierung von Holz ab platzt

Passiert es tatsächlich, dass der Lack nach der Lackierung abplatzt, gehen Sie am besten wie folgt vor:

Möglichkeit 1: Punktuelle Schadensausbesserung

  • 1. Schritt: Schleifen Sie die Abplatzungen nur punktuell und dort ab, wo sie entstanden sind. Nehmen Sie dazu ein Schleifpapier der Körnung von etwa 120.
  • 2. Schritt: Entfernen Sie den Schleifstaub und tragen Sie an dieser Stelle Lack* auf, um das Holz wieder zu überdecken.
  • 3. Schritt: Nach dem Trocknen der ausgebesserten Stellen überziehen Sie die gesamte Oberfläche noch einmal. Somit werden Sie nachher die Stelle, an der etwas abgeblättert ist, nicht mehr sehen können.

Möglichkeit 2: Komplettes Lackieren

  • 1. Schritt: Schleifen Sie die gesamte Oberfläche ab, also auch die Stellen, die gar nicht abgeplatzt sind. Nehmen Sie dazu ein Schleifpapier* der Körnung von etwa 120.
  • 2. Schritt: Entfernen Sie den Schleifstaub und tragen Sie eine Grundierung auf. Lassen Sie diese trocknen.
  • 3. Schritt: Tragen Sie eine Schichte Lack* auf. Am besten, Sie benutzen dabei die Technik des Verschlichtens.
  • 4. Schritt: Tragen Sie nach dem Trocknen der ersten Schichte auch eine zweite Schichte auf.

Die punktuelle Ausbesserung empfehle ich an und für sich dann, wenn die Lackschichte grundsätzlich intakt ist und lediglich an wenigen Stellen eine Abplatzung erfolgt ist. Sind die Mängel aber in hoher Zahl vorhanden, würde ich an Ihrer Stelle alles abschleifen und grundieren bzw. neu lackieren.

Sehen Sie sich hier den aktuellen Bestseller unter den Holzlacken bei Amazon im Detail an:

Bestseller Nr. 1
ADLER Acryl Klarlack Matt 125 ml - Acryllack mit...*
  • ADLER KLARLACK Matt - Erstklassiger, leicht zu verarbeitender, farbloser Acryllack auf Wasserbasis. In glänzend und matt erhält. Perfekt als Schlusslackierung.

Letzte Aktualisierung: 22.10.2021, Bilder von amazon.de


Ähnliche Beiträge